Notarkosten beim Hauskauf & Grundstückskauf

Immobilien- sowie Grundstücksverträge erfordern grundsätzlich die Hinzuziehung eines Notars. Schließlich sind nur solche Kaufverträge rechtskräftig, die zuvor notariell beurkunden wurden. Als unparteiisches sowie unabhängiges Bindeglied fungiert er zwischen Käufer und Verkäufer. 

Eine Faustformel besagt, dass sich die Notarkosten und die Grundbuchgebühren ca. 1,5 bis 2,0 Prozent der Kaufsumme belaufen (inkl. Mwst.). Dies passte bei uns auch sehr gut. „Notarkosten beim Hauskauf & Grundstückskauf“ weiterlesen

Vermessungskosten beim Hausbau

Ein Posten der Baunebenkosten, der sich über einen relativ langen Zeitraum zieht, sind die Vermessungskosten. Dabei beginnt die Vermessung des Grundstückes schon vor dem eigentlichen Hausbau statt und ist eine der Unterlagen für den Bauantrag / die Erteilung der Baugenehmigung.

Aber es folgen mit der Grob- und Feinabsteckung und der Gebäudeeinmessung noch weitere Vermessungspunkte, die ebenfalls zu den Kosten beitragen. Lesen die unterschiedlichen Schritte und die Vermessungskosten.

„Vermessungskosten beim Hausbau“ weiterlesen

Baum fällen: Kosten & Genehmigung bei der Baumfällung

Es ist so weit: das passende Grundstück ist gefunden und die Vorfreude ist groß. Dann fallen bei der genaueren Betrachtung des Grundstückes und dem Fortschreiten der Planung Bäume auf, die so nicht mehr zu der Nutzung und den Grundrissen passen. 

Was nun tun? Was muss bei einer Baumfällung beachtet werden? Und wie hoch sind die Kosten und welche Genehmigungen werden benötigt? Wann darf ich überhaupt fällen?

„Baum fällen: Kosten & Genehmigung bei der Baumfällung“ weiterlesen

Baunebenkosten 2017: Checkliste & Übersicht

Wer kennt es nicht: Die verlockenden Angebote im Aushang einer Sparkasse oder Bank zu angebotenen Immobilien – zugegeben in Hamburg sind die nicht mehr ganz so verlockend – die Zinsen schon eher. 

Was ihr nicht vergessen solltet sind die Kosten, die zusätzlich zu dem Kaufpreis anfallen. Eine Faustregel sagt, dass die Baunebenkosten sich locker auf  10 bis 20% der Kosten vom Grundstückkauf & Hausbau belaufen können. Es treten dabei regionale Unterschiede auf – ich versuche hier direkt entsprechend zu verweisen. Und denkt an einen ordentlichen Puffer (ca. 10.000 bis 15.000 Euro). „Baunebenkosten 2017: Checkliste & Übersicht“ weiterlesen