Wo sind denn die Quadratmeter hin, wo sind sie geblieben…

Wo sind denn die Quadratmeter hin, wo sind sie geblieben…
Bitte bewerten

Heute war ein lustiger Tag – also sarkastisch lustig. Ursprünglich hatten wir ein Angebot für unser Grundstück von 400€ / qm und bei einer Grundstücksgröße von 905qm. Und dann muss sich ein Dimensionsloch aufgetan haben und übers Wochenende 100qm verschluckt haben.

I. Akt: Kleiner Lesefehler

Herr Gutbrodt von Sternhaus Immobilien rief Steffi an und informierte uns, dass leider ein Ablesefehler vorgelegen hat und das Grundstück nur noch 813qm groß ist

Ok, das war schon mal ein Schock, da dadurch eigentlich meine Mindestanforderungen an ein Doppelhaus-Grundstück von 500qm sich nicht mehr realisieren ließe – es folgten aber auch noch andere „Nebeneffekte“.

Nach dem ersten Schock, den wir zu viert verdaut hatten, kam der Humor und Sarkasmus: Wir stellen unterschiedliche Thesen auf, wo die Quadratmeter hin sind, wobei ein Dimensionsloch oder der Kanaldeckel auf der Auffahrt unsere Favoriten waren 😉 

II. Akt: Der Preis steht

Dadurch, dass wir das Grundstück kannten, war es dann auch weniger ausschlaggebend, denn der Preis würde sich dadurch ja auch noch mal deutlich reduzieren – dachten wir. Das kam dann ein wenig anders und der Makler war Kumpel und ließ den Preis dann erst mal nahezu gleich.

III. Akt: Uppps – noch eine kleine Korrektur

Weil damit das Klamauk-Theater noch nicht sein Höhepunkt erreicht hat, kommt auch noch ein finaler Akt: Wir bekamen neue Unterlagen von Sternhaus mit Angaben zu den Grundstückgrößen und dort sind dann erneut einzelne Quadratmeter auf magische Weise verschwunden, denn das Grundstück hatte plötzlich nur noch 805qm

Auch jetzt galt, Humor ist alles und wir kennen das Grundstück – insofern fanden wir es sehr belustigend und ist ein Knaller auf jeder Party. Daher haben wir auch auf die Kosten für eine zusätzliche Vermessung des Grundstückes zum damaligen Zeitpunkt verzichtet.

UPDATE: IV. Akt: „Ist doch eine schöne Überraschung für sie“

Als wir nun kurz vor dem Notartermin standen und den Makler fragten, ob das Grundstück noch mal vermessen werden wird, da es da ja einige „kleinere“ Abweichungen gab, war die Antwort vom Makler: „Nein, das sind eigentlich wirklich 813qm, die 805qm schreiben wir jetzt nur in den Kaufvertrag, damit sie sich am Ende freuen, wenn das Grundstück vermessen wird“. 

Ich breche zusammen und kann nicht mehr… 

Noch mal im Schnelldurchlauf

  • Grundstück wird mit 905qm angeboten
  • Lesefehler, sind 813qm
  • Ups, sind doch nur 805qm
  • Nein, doch nicht, sollen 813qm, verkauft wird aber erstmal 805, damit die Überraschung später größer ist

Die Aufteilung der Grundstücke laut Expose war so geschnitten, dass es ein größeres und ein kleines Grundstück gab. Und wir hatten uns bereits darauf geeinigt, dass wir die größere Seite nehmen würden.

Die Quadratmeter haben sich geändert und liegen nun final bei 465qm und 340qm. Final erhöhten sich dann die Kosten für das Grundstück bezogen auf den Quadratmeter auf 460€ / qm.

 

 

2 Antworten auf „Wo sind denn die Quadratmeter hin, wo sind sie geblieben…“

  1. Oha. 😀

    Bei uns ist damals nur ein Quadratmeter verschwunden… wir haben zwei Flurstücke gekauft, deren Quadratmeter jeweils einzeln angegeben wurden. Beim Verschmelzen zu einem Flurstück fehlte dann plötzlich ein Quadratmeter – ein Rundungsfehler vorher. 😉

    Aber so ein Theater wie bei euch… herrje.

  2. Bei einem Quadratmeter wäre ich noch glücklich gewesen 🙂 Aber wir nehmen es schon mit Humor. Ist ne Knallergeschichte für nen Grillabend oder einen Small Talk 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *